Bivacco Gervasutti: Eine futuristische Schote vor einer Klippe

Planen Sie, ein oder zwei Nächte in einer Raumzeitkapsel zu verbringen, die am Rande einer Klippe zu hängen scheint? Das nach dem in Turin geborenen Bergsteiger Giusto Gervasutti benannte Bivacco Gervasutti liegt 2.835 Meter (9.300 Fuß) über dem Meeresspiegel auf dem Frebouze-Gletscher im Mont-Blanc-Massiv in Italien und ersetzt eine bescheidene Holzhütte, die zu seinem Gedenken 1948 erbaut wurde. Bivacco GervasuttiDer Mont Blanc, was wörtlich übersetzt “Weißer Berg” bedeutet, hat den höchsten Gipfel Europas und liegt in einem Gebirgszug, der sich über Italien und Frankreich erstreckt. Der Mont Blanc ist ein beliebter Ort zum Wandern, Skifahren und Snowboarden und beherbergt heute dieses Kapselhotel.

Die einzigartige neue Struktur, die von den italienischen Architekten Luca Gentilcore und Stefano Testa entworfen und gebaut wurde und in jeder Sektion mit Hubschraubern geflogen wird, umfasst Wohn- und Essbereiche sowie zwei Schlafräume, die bis zu zwölf Personen aufnehmen können. Jeder, der in der Lage ist, den anspruchsvollen Aufstieg vom Val Ferret zu Fuß zu bewältigen, ist im Biwak willkommen. Mit seiner solarbetriebenen Energie und dem Internetzugang ist diese moderne Berghütte weit entfernt von der alten, zugigen Holzvariante.

Diese Kapsel verfügte über zwei Schlafquartiere, die Platz für 12 Personen boten. Es verfügt über bemerkenswerte Wohn- und Essbereiche sowie eine Küche. Darüber hinaus gibt es einen Computer und Wi-Fi in den Pods, so dass Sie nicht darauf verzichten müssen, Ihre Freunde vor Ort zu informieren. Die Kapsel wird von Solarpaneelen angetrieben und ist damit eine umweltfreundliche Kapsel. Es hält der alltäglichen Abnutzung in großen Höhen ebenso stand wie Lawinen.

Der Weg zu dieser baumelnden Kapselkapsel ist bereits ein Abenteuer an sich. Wer sich dem Biwak nähert, muss sich in eine raue Umgebung begeben. Sie kann lang und anstrengend sein, da der größte Teil der Wanderung auf unbefestigten Pfaden und Wegen ohne richtige Wege und Pfade erfolgt. Es ist leicht, sich in diesen Gebieten zu verirren. Nichtsdestotrotz gibt es viele gelbe Signale und Steinhaufen entlang des Weges, die anzeigen, auf welche Routen Sie gehen sollten. Aber alles ist rau. Aus diesem Grund ist es wichtig, beim Wandern in Richtung Biwak aufmerksam zu sein.

Das Schwierigste daran, im Biwak Gervasutti zu bleiben, ist in der Tat, dorthin zu gelangen. Auf 2.835 Meter über dem Meeresspiegel auf dem höchsten Berg der Alpen zu sein, bedeutet, dass es nicht einfach ist, zum Biwak Gervasutti zu gelangen, aber die Ankunft dort dient als Belohnung für die Besteigung des schwierigen Geländes des Mont Blanc in Italien.